Wir brauchen keine Duschen mehr

Statt zu duschen nur noch Bakterien arbeiten lassen. Das spart zumindest Wasser. Fotos: Si, Fotolia/Urheber: tigatelu

Statt zu duschen nur noch Bakterien arbeiten lassen. Das spart zumindest Wasser.
Fotos: Si, Fotolia/Urheber: tigatelu

 

Wie oft duschen Sie? Nein, der Pfiffikus will jetzt nicht Ihre intimsten Geheimnisse lüften. Aber er hat gelesen, dass es einen amerikanischen Wissenschaftler gibt, der seit zwölf Jahren nicht mehr geduscht hat. Trotzdem sei er immer sauber und es gehe keine Geruchs­be­lästigung von ihm aus. Möglich sei dies durch eine spezielle Art von Bakterien, die die Reinigung der Haut übernehmen. Abgeschaut hat er sich das im Übrigen bei den Pferden.
(mehr …)

Heute drucken wir uns ein Haus

Quellen: Si, Fotolia/Urheber Na

Quellen: Si, Fotolia/Urheber Na

In Dubai soll ein Büro gebaut werden. An und für sich ja nichts Ungewöhnliches. Aber es soll das erste voll funktionsfähige Gebäude der Welt im 3-D-Druckverfahren werden. Wenn man bis jetzt etwas von 3-D-Druck gehört hat, ging es eigentlich immer um Versuche oder kleine Gimmicks. Aber so richtig in großem Stil hat sich noch keiner ran-getraut. Und nicht nur das Gebäude, sondern auch die Innenausstattung und das Mobiliar kommen aus dem Drucker. (mehr …)

Eine Solaranlage zum mitnehmen bitte

Der Pfiffikus geht Kaffee trinken und bringt eine PV-Anlage mit. Fotos: Si, Fotolia – Urheber Primalux

Der Pfiffikus geht Kaffee trinken und bringt eine PV-Anlage mit.
Fotos: Si, Fotolia – Urheber Primalux

Wieder einmal geht ein Anbieter für Haustechnik den Weg über Tchibo. In der Vergangenheit hat der Pfiffikus das schon bei Fußbodenheizungen gesehen. Diesmal sind es eben PV-Anlagen. Ob Haustechnik oder Kaffee macht ja nicht wirklich einen großen Unterschied. Langsam macht sich der Pfiffikus aber schon Gedanken, wie es mit den Vertriebswegen weitergeht. (mehr …)

Der Handwerker im Warenkorb

Fotos: Si, Fotolia – Andersphoto

Fotos: Si, Fotolia – Andersphoto

Haben Sie schon mal von MyHammer gehört? Das ist eine Internet-Plattform auf der Nutzer ihre Projekte einstellen. Handwerker können dann ihre Angebote darauf abgeben. Klingt eigentlich nicht so schlecht, aber führt das nicht dazu, dass es nur noch um den Preis und nicht mehr um die Qualität geht? Manchmal fragt sich der Pfiffikus, wie sich das noch rechnen kann. Natürlich ist diese Plattform vielleicht nicht so bekannt. Und seriöse Fachhandwerker können kalkulieren und wissen genau, was ihre Arbeit wert ist. (mehr …)

Der Pfiffikus streikt jetzt auch einmal

Der Pfiffikus geht mit der Zeit. Jetzt wird gestreikt.
Quelle: Si, fotomek – Fotolia.com

 

Streiken scheint ja gerade im Trend zu liegen. Bahn, Lufthansa, Erzieherinnen, Post. Der Pfiffikus fragt sich langsam, wie er da noch vernünftig arbeiten soll. Termine muss er absagen oder, besser noch, gleich gar keine ausmachen. Denn selbst wenn er mit dem Auto fährt, steht er im Stau, weil alle umsteigen. Fährt dann die Bahn wieder oder es wird ge­flogen, kann der Pfiffikus nicht weg, weil die Kinder nicht in die Kita können. Vielleicht sollte er es ja so machen wie sein Vater in den Anfängen. Fahrrad mit Anhänger oder sich das Rohr einfach ­unter den Arm klemmen.
Außerdem verdient er kein Geld mehr, weil er keine Rechnungen oder Ange­bote verschicken kann. Und was alles nicht in der Firma ankommt, weiß er gar nicht. Gut, dass das Material per LKW transportiert wird und nicht mit der Bahn. Zumindest bekommt er auch keine Rechnungen mehr. (mehr …)

Sie kommt, sie kommt nicht, oder vielleicht doch

Si

Der Pfiffikus auf Abwegen: Noch schnell Beute machen, bevor die steuerliche Absetzbarkeit für Sicherheitsmaßnahmen kommt.

Vielleicht ahnen Sie es schon, liebe Leser. Der Pfiffikus spricht von der steuerlichen Absetzbarkeit von Sanierungsmaßnahmen. Wieder einmal wurde das Thema aufgebracht und die Endkunden haben geplante Maßnahmen zurückgestellt, um darauf zu warten. Diese ewige Diskussion und Unsicherheit sorgt sicher nicht für mehr Aufträge. Zwar wurden jetzt die Fördermöglichkeiten über das MAP (Marktanreizprogramm) aufgestockt, aber bis das bei den Endkunden ankommt, wird es wohl noch etwas dauern. Und wenn die Fördertöpfe leer sind war es das wieder. Das alles kennen wir ja schon von der Förderung von Solaranlagen. Am besten wurden solche Projekte damals früh angegangen, denn für die späten Kunden hieß es dann nach Abschluss des Projekts schon mal: Keine Förderung mehr, es ist kein Geld mehr im Topf. (mehr …)

Haben Sie gedient?

Si/Aleo Solar

Nachts benötigt die Bundeswehr keinen Strom. Da müssen sich die Einsatzkräfte ausruhen.

 

In letzter Zeit hört und liest der Pfiffikus viel über die Bundeswehr. Wie schlecht und marode doch die Ausrüstung ist. Und er wundert sich nicht wirklich darüber. Schließlich hat er auch mal gedient und weiß, wie es da abläuft. Aber damit ist jetzt Schluss. Es wird investiert. Damit die Luftwaffe wieder fliegen kann und das Heer wieder mobil ist. Da fällt dem Pfiffikus auf: Wie sieht es denn bei der Marine aus? Schöpft die noch oder ist sie schon untergegangen?
Ganz toll ist aber, worüber der Pfiffikus gestolpert ist: Für den Feldeinsatz gibt es jetzt mobile Solarcontainer, die die bewährten Dieselgeneratoren ablösen sollen. (mehr …)

Lassen Sie dem Kunden nicht alles durchgehen

Pfiffikus-Reinzeichnung-DaumenhochL

 

Jede Woche landen unzählige News­letter im Postfach des Pfiffikus. Die meisten davon werden nur schnell überflogen. Aber vor kurzem ist der Pfiffikus auf etwas Interessantes gestoßen. Es ging um die Zuschrift eines Handwerkers, der von einer Firma zur Abgabe eines Angebotes für die Wartung der Kälte- und Klimaanlagen gebeten wurde. Erst einmal nichts Besonderes. Wenn darin aber steht: „Für eventuell zu ­liefernde Materialien vergüten wir den Einkaufspreis zzgl. 10 % Zuschlag“ (cci Dialog/32670), dann wird der Pfiffikus stutzig. Wer macht denn hier die Preise? Also er lässt sich bisher noch nicht die Preise diktieren. (mehr …)

Schaffe, schaffe, Häusle baue

Auf der Bau in München hat der Pfiffikus allerhand Interessantes und Seltsames entdeckt.

Auf der Bau in München hat der Pfiffikus allerhand Interessantes und Seltsames entdeckt.

Der Pfiffikus geht fremd. Aber nicht so wie Sie jetzt vielleicht denken.

Eigentlich hatte sich der Pfiffikus ja ­vorgenommen, im neuen Jahr weniger Messen zu besuchen. Aber wie das mit den Vorsätzen so ist, meist halten sie nicht lange an. Um genau zu sein, dieser eine hielt genau bis zur Bau in München. Dort war der Pfiffikus bisher nicht und zumindest einmal anschauen wollte er sich die Messe schon. Aber niemand hat ihn gewarnt, dass die Messe so groß und so voll ist. (mehr …)

GEMÜTLICHKEIT AUF DEM BAU

 

Si_12_2014_Pfiffikus

Der Pfiffikus lernt immer wieder dazu. Oder wussten Sie, dass die technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) auch für mobile Toiletten gelten? Also für das, was draußen gemeinhin als Dixiklo bezeichnet wird. (mehr …)